Geknipstes Unterwegs

Urlaub in Dresden und Elbsandsteingebirge

Nach der Vulkaneifel im Frühjahr ging es nun noch einmal für ein paar Tage nach Dresden. Seit meiner Jugend bin ich nicht wieder dort gewesen, deswegen war ich auch wirklich richtig gespannt drauf wie es heute da so ist. Natürlich gibt es auch wieder genügend Fotos zu sehen, ich weiss ja das einige schon drauf warten.
Angekommen in Dresden, im Hotel eingecheckt und für gut befunden. Dann ging es gleich in die Altstadt einen ersten Eindruck holen. Im Cosel-Palais direkt neben der Frauenkirche wurde erst einmal lecker Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Dann ging es durch die Gassen hinunter zum Elbufer, danach in Richtung Semperoper, Zwinger und Schloss. Das Wetter war einfach super.  In der Abend Dämmerung im Classico Italiano Restaurant draussen gesessen und die Momente des ersten Tages Revue passieren lassen. Einfach schön.  Auf dem Weg zurück ins Hotel ging es über das Kneipen Viertel, was ein tolles Flair rüber bringt.
Am nächsten Tag ging es dann zuerst in den großen Garten. Dort wurde das Palais angeschaut und natürlich fotografiert. Als nächstes stand eine Besichtigung der Semperoper auf dem Programm. Von da ging es direkt über den Zwinger zur Haltestelle wo unsere Stadtrundfahrt zum Schloss Pillnitz begann. Es wurde die große Stadtrundfahrt gebucht mit 22 Haltestellen. Man kann an jeder aus und wieder einsteigen. Die Busse sind alle 30-60 Minuten gefahren. Zurück ging es dann mit dem Raddampfer über die Elbe.
Am folgenden Tag ging es etwas weiter raus Richtung Elbsandsteingebirge. Erstes Ziel ist die Festung Königstein gewesen. Eine tolle Aussicht hatte man von der Festung. Also ich bin der Meinung das die Festung ein absolutes Muss ist wenn man sich in der Gegend befindet. Genauso wie die Bastei (Felsformation) ebenfalls ein Muss ist, von der man ebenfalls eine richtig tolle Aussicht hat. Für Wander – und Kletter Freunde ist hier ein richtiges Paradies versteckt. Auf dem Rückweg wurde noch in Pirna halt gemacht. Die Altstadt ein wenig erkundet und im Restaurant Ratsherrenstuben lecker zu Abend gegessen.
Am letzten Tag wurde dann nochmal ganz gemütlich die komplette Stadtrundfahrt Tour gemacht, die Frauenkirche von innen besichtigt, Mittags in der Tapas-Bar gegessen und am Nachmittag bei, immer noch, so schönem Wetter ein Eisbecher im Eiscafe Venezia (leider keine Homepage vorhanden) geschleckert.
Es sind ein paar wunderschöne Tage gewesen und es hat mir in Dresden sehr gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.