Geknipstes

Kurztrip nach Berlin

Drei Tage Berlin

Die kleine Gruppenreise zum Museum für Fotografie in Berlin war lange geplant und nun war es soweit. Gegrübelt hatte ich die letzten Tage nur noch darüber, ob ich meine Kamera mitnehmen sollte oder nicht. Am Ende hab ich mich entschieden sie mitzunehmen. Leider war das Wetter insgesamt recht bescheiden. Genauer gesagt, dunkelgrauer Himmel und nerviges Nasskalt. Sehr viele Fotos habe ich nicht geknipst und zufrieden bin ich damit am Ende auch nicht gewesen. Nach der Bearbeitung der Fotos bin ich dann mit dem ein oder anderen Foto aber ganz zufrieden gewesen.

Das Museum für Fotografie in Berlin

Wir hatten schon im Vorfeld eine Führung am Nachmittag gebucht, so konnten wir den Tag ganz ruhig angehen lassen. Vormittag hab ich ein paar Fotos gemacht und mittags ging es dann zum Museum. Wir haben uns die Ausstellungen von Helmut Newton und Guy Bourdin angeschaut. Helmut Newton fand ich richtig Klasse, bei Bourdin hingegen fand ich nur einige Fotos toll. Wir vermissten allerdings Allgemeines zum Thema Fotografie. Am Nachmittag zur Führung dann die Erklärung, dass der große Saal momentan renoviert wird und deshalb nicht besichtigt werden kann. Die Führung selbst fand ich sehr interessant. Für mich stand danach fest, dass sich die Reise gelohnt hat.

Meine Fotos vom Berlin Trip

Grafiti in den Strassen von Berlin
Grafiti in den Strassen von Berlin
Grafiti in den Strassen von Berlin
Berliner Hochhaus
Schaufenster eines Nagelstudios
Schaufenster eines Mützenladens

Nächstes Jahr geht es vielleicht wieder nach Berlin. Wenn ihr euch eines der Berlin Fotos runterladen möchtet, könnt ihr dies kostenlos in meiner Galerie tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.